Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation

Wechsel in der Geschäftsführung des VGL Niedersachsen-Bremen

Harald Mikulla - Geschäftsführer des VGL Niedersachsen-Bremen – wird nach 33 Jahren Verbandsarbeit in den Ruhestand verabschiedet.

Am 30. November endet in der Geschäftsstelle des VGL Niedersachsen-Bremen eine Ära, die am 15. Juli 1987 begann: Seinerzeit wurde Harald Mikulla - damals noch vom Nordwestdeutschen Gartenbauverband - eingestellt "als Mitarbeiter zur besonderen Betreuung der Garten- und Landschaftsbauverbände Nordwest und Niedersachsen".

Nach deren Fusion Anfang 1988 zum Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Niedersachsen-Bremen (VGL) arbeitete er zur Unterstützung der Geschäftsführung beim VGL und übernahm nach dem Ausscheiden des vorherigen Geschäftsführers Rolf Beninga am 1.6.1991 dessen Funktion. 

Schwerpunkt seiner Tätigkeit war neben der Geschäftsführung des Verbandes die juristische Beratung der Mitglieder, die viele von Ihnen genutzt und sehr geschätzt haben. Eine Herzensangelegenheit für Harald war sein berufspolitischer Einsatz für die Durchführung von Landesgartenschauen in Niedersachsen.

Dieses Engagement wurde belohnt mit mittlerweile sechs durchgeführten Landesgartenschauen und einer siebten in Vorbereitung. Seit 2001 war er einer von zwei Geschäftsführern der Fördergesellschaft Landesgartenschauen Niedersachsen und hat als einer seiner letzten Amtshandlungen die Erweiterung der Fördergesellschaft Niedersachsen auf die Fördergesellschaft Landesgartenschauen Norddeutschland in die Wege geleitet.

Harald Mikulla hat sich bei Mitgliedsbetrieben, Geschäftspartnern sowie ehrenamtlichen und hauptamtlichen Kolleginnen und Kollegen aufgrund seiner sachlichen Art fachlich und menschlich hohe Anerkennung erworben und kann am Ende seiner beruflichen Tätigkeit auf eine sehr positive Entwicklung „seines“ Verbandes im Laufe seiner Amtszeit zurückblicken: Eine ständig steigende Mitgliederzahl sowie die positive Entwicklung der Umsatz- und Mitarbeiterzahlen in den Mitgliedsbetrieben haben dazu beigetragen, dass der VGL gut und zukunftsfähig aufgestellt ist.

Die Verabschiedung erfolgt aufgrund der derzeitigen Pandemiesituation zunächst im kleinen Kreis, für das kommende Jahr ist am 18. Juni ein Sommerfest des VGL Niedersachsen-Bremen im Park der Gärten geplant, bei dem Harald Mikulla dann in einem angemessenen Rahmen verabschiedet werden soll. 

Die Nachfolge von Harald Mikulla in der VGL-Geschäftsführung tritt sein bisheriger Stellvertreter Dr. Reinhard Schrader an. Als Mitarbeiter für die juristische Beratung der Mitgliedsbetriebe hat der VGL mit Alexander Arendt einen Juristen mit mehreren Jahren Berufserfahrung als Rechtsanwalt gewonnen, der seit August für den VGL arbeitet und einigen von Ihnen schon mit Rat und Tat zur Seite gestanden hat.

Das VGL-Präsidium, Ehrenamt und alle KollegInnen in der VGL-Geschäftsstelle bedanken sich bei Harald Mikulla für seine langjährige engagierte und erfolgreiche Arbeit und seine von Kollegialität geprägte Führung der VGL-Geschäftsstelle.

Wir wünschen Harald, dass er für viele Jahre gesund und tatkräftig bleibt und seinen Ruhestand genießen kann!

In diesem Interview nimmt Harald Mikulla Stellung zur Entwicklung und Situation der Branche und unseres Verbandes.